Einflussfaktoren auf die Rechtsformwahl und Vor- und Nachteile der Rechtsformen

1. Persönliche Einflussfaktoren

  • Eintritt von Gesellschaftern
  • Austritt von Gesellschaftern
  • Ehe
  • Nachfolge
  • Erbfolge
  • Prestige

2. Betriebswirtschaftliche Einflussfaktoren

  • Leitungsbefugnis
  • Gewinn- und Verlustbeteiligung
  • vvFinanzierung
  • Mitbestimmung
  • Gründungsaufwand
  • Kapitalerhöhungsaufwand
  • Rechnungslegungsaufwand
  • Prüfungspflicht
  • Publizität
  • Beratungsaufwand

3. Zivilrechtliche Einflussfaktoren

  • Haftung
  • Rechtliche Selbständigkeit

4. Steuerrechtliche Einflussfaktoren

  • laufende Besteuerung
  • Besteuerung bei der Nachfolge/Erbfolge
(Ertragsteuer und Erbschaftssteuer)

5. Vorteile der Kapitalgesellschaft

Zivilrechtliche Vorteile

  • Haftungsbeschränkungen für Gesellschafter
  • Trennung von Kapitalgeber- und Leitungsfunktion
  • Rechtliche Verselbstständigung (Trennungsprinzip)
  • Pensionsrückstellung möglich (aber bei Kleinunternehmen auch kritisch)

Steuerrechtliche Vorteile

  • Steuerfreiheit bei der Veräußerung von nicht wesentlichen Beteiligungen im Privat- vermögen
  • Steuerung des Gewinnanfalls beim Gesellschafter durch Ausschüttungspolitik
  • Abzugsfähigkeit der Vergütungen für Gesellschafter- Geschäftsführer einschließlich Pensionsrückstellungen
  • günstige Besteuerung nicht ausgeschütteter Gewinne
  • keine Besteuerung bei Veräußerung der Anteile an andere Kapitalgesellschaften

Steuerrechtliche Nachteile

  • GmbH-Gesellschafter kann Verluste der GmbH nicht mit eigenen positiven Einkünften verrechnen
  • keine Gewerbesteuerfreibetrag
  • Erbschaftssteuerlich schlechtere Bewertung (derzeit auf den Prüfstand des Bundesverfassungsgerichts)

6. Vorteile der Personengesellschaft

Zivilrechtliche Vorteile

  • leichtere zivilrechtliche Handhabung
  • geringere Formvorschriften

Steuerrechtliche Vorteile

  • Freibetrag von 24.500,00 € und Staffeltarif bei der Gewerbeertragsteuer
  • Begrenzung der Einkommensteuer-Grenzbelastung
  • keine Doppelbelastung mit Vermögenssteuer
  • sofortiger Verlustausgleich zwischen Gesellschaft und Gesellschafter (Beschränkung durch § 15a EStG)
  • leichtere steuerliche „Handhabung“ (keine verdeckte Gewinnausschüttung)
  • geringere Wertansätze bei der Vermögenssteuer und Erbschaftssteuer
  • Freibetrag von 500.000,00 DM bei Vererbung/vorweggenommener Erbfolge

Steuerrechtliche Nachteile

  • Mieten sind steuerlicher Vorweggewinn, keine Abzugsmöglichkeit

zurück